Moderations-Bereich ]

Sumo - Briefmarken

hier ist der Platz zur Vorstellung von Sumodevotionalien

Moderator: Fay

Sumo - Briefmarken

Beitragvon tsunamiko » 10. Apr 2008 17:43

Zwischen juli 1978 und märz 1979 brachte die japanische post eine serie von briefmarken mit sumomotiven heraus. die motive sind ukiyoe aus der späten edo-zeit. Die herausgabe sollte sowohl innerhalb japans als auch im ausland den japanischen nationalsport sumo vorstellen.

Hier werde ich sie nach und nach einstellen….

Die erste marke kam am 01. juli 1978 zur ausgabe und hat den wert von 50 yen


Bild


„TROMMLERTURM VON EKOIN“ AM RYOGOKU

Das motiv stammt aus einer sammlung von „100 landschaftsmotiven bekannter plätze in edo“ die hiroshige ando im alter erstellte. Sie umfasst 118 landschaftsbilder von edo während der vier jahreszeiten. Das bild auf der marke zeigt den turm von der alten yanagi brücke auf der anderen seite von ekoin. Hinter dem turm sieht man den sumida fluss und in der ferne den fuji-san.
Auf dem gebiet des ekoin wurde im september 1768 zum erstmals ein sumoturnier zur aufbringung von geldmitteln für religiöse zwecke veranstaltet. Bis zum bau des kokugikan im juni 1909 wurden auf diesem gebiet regelmässig sumoturniere abgehalten.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 15. Apr 2008 17:44

Auch diese Marken hatte den Erstausgabetag am 01. Juli 1978 und beide den Wert 50 Yen

Bild

Dargestellt auf diesem Ukiyoe ist das Dohyo-iri des Yokozuna Raigoro Hidenoyama. Das Ukiyoe stammt von Toyokuni Utagawa III, der auch unter den Namen Kunisada Utakawa, Kachoro und Ichiyosai arbeitete. Insgesamt stammen mehr als 1000 Sumodarstellungen von ihm und damit leistete er einen nicht geringen Beitrag Sumodarstellungen in der Edo Aera populär zu machen.

Raigoro Hidenoyama wurde 1808 in der heutigen Miyagi Prefektur geboren und wurde mit 37 zum 9. Yokozuna ernannt (1845). Obwohl er kleiner war als die meisten anderen Ringer (164 cm) schaffte er dieses mit einzigartigen Anstrengungen und Beharrlichkeit. In der Oberliga waren seine Ergebnisse 112 Siege, 21 Niederlagen und 35 Unentschieden. Die zwei auf der linken Marke dargestellten Ringer waren auch damals schon Teil des Dohyo-iri
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon Heikotoriki » 15. Apr 2008 17:53

Zu kaufen gibt es die wohl nicht mehr außer bei den japanischen Philatelisten?
Benutzeravatar
Heikotoriki
 
Registriert: 29.08.2005
Wohnort: Kenzingen
Blog: Blog lesen (2)
Lieblingsrikishi: Takatoriki

Beitragvon Metzinowaka » 16. Apr 2008 07:44

Zu kaufen gibt es die wohl nicht mehr außer bei den japanischen Philatelisten?


Ich habe jetzt schon lange nicht mehr bei eBay nachgeschaut. Aber früher wurden die Marken schon ab und zu dort angeboten. Meistens aber nur von ausländischen Anbietern.
Metzinowaka
Gyoji
Gyoji
 
Registriert: 29.08.2005
Wohnort: Berlin-Tempelhof
Blog: Blog lesen (2)

Beitragvon tsunamiko » 18. Apr 2008 06:29

BILD EINES KAMPFES ZWISCHEN JINMAKU UND RAIDEN


Bild


diese Marke erschien am 9. September 1978, hat den wer von 50 Yen und ist im Original (genau wie die anderen Marken) 25mm mal 35,5 mm.

Das Bild stammt von Shunei Katsukawa, der während er Kansei Zeit viele Sumo Bilder machte. Es zeigt die damals bekanntesten Rikishi Shimanosuke Jinmaku (rechts) und Tameemon Raiden zusammen mit einem Gyoji (Shonosuke Kimura).


Jinmaku kam aus der heutigen Ehime Prefektur und Raiden aus dem heutigen Nagano und beide erreichten den Ozeki Rang. Raiden, der seinen ersten Sieg bei seinem ersten Auftritt in Edo hatte hielt diesen Rang 17 Jahre und es wird von ihm gesagt, er wäre stärker gewesen als ein Yokozuna. Jinmakus Ergebnisse in der oberen Liga waren 60 Siege, 22 Niederlagen und 31 Unentschieden. Raiden schaffte 254 Siege, 10 Niederlagen und 21 Unentschieden. Raiden war auch rein von seiner Größe ein grosser Rikishi...er war 197 cm gross und wog 173 kg
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 18. Apr 2008 07:23

Metzinowaka hat geschrieben:
Zu kaufen gibt es die wohl nicht mehr außer bei den japanischen Philatelisten?


Ich habe jetzt schon lange nicht mehr bei eBay nachgeschaut. Aber früher wurden die Marken schon ab und zu dort angeboten. Meistens aber nur von ausländischen Anbietern.


Unsere Marken haben wir bei eBay erstanden. Allerdings habe ich sie da schon lange nicht mehr gesehen
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon Hakanonami » 18. Apr 2008 09:36

Hallo,

würde mich mal echt interessieren, wieviel diese schönen und bestimmt sehr seltenen Briefmarken wert sind.

Gruß
Hakanonami
Hakanonami
 
Registriert: 29.08.2005

Beitragvon tsunamiko » 19. Apr 2008 08:15

Hakanonami hat geschrieben:Hallo,

würde mich mal echt interessieren, wieviel diese schönen und bestimmt sehr seltenen Briefmarken wert sind.

Gruß
Hakanonami


ohne in den Michel (die Bibel der Briefmarkensammler) zu konsultieren, grob überschlägig...geschätzt...NICHTS...ihr Wert ist rein ideel...
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 21. Apr 2008 18:39

BILD DES DOHYO-IRIS VON OST UND WEST


Bild

Erstausgabe Tag dieser Doppelmarken zu je 50 Yen war der 09. September 1978

Schöpfer dieses Bildes war Shunsho Katsukawa, der die Katsukawa Schule für Malerei gegründet hat, die an polychromen Sumodrucken arbeitete und deren Arbeites den Vergleich mit den Arbeiten, die als Farbdrucke das Kabuki zum Thema haben, nicht scheuen müssen.

Die Marken zeigen den 4. Yokozuna Kajinosuke Tanikaze und den 5. Yokozuna Kisaburo Onogawa, die beide in der Hochzeit des Sumo in der Edo Aera kämpften. Tanikaze kam aus der heutigen Miyagi Prefektur während Onogawa aus der heutigen Shiga Prefektur kam. . Beide wurden im November 1778 zum Yokozuna befördert.
Tanikaze war 189 cm gross und wog 169 kg. Seine Ergebnisse in der obersten Liga waren 258 Siege, 14 Niederlagen und 36 Unentschieden. Onogawa war 176 cm gross, wog 116 kg und erreichte 144 Siege, 13 Niederlagen und 17 Unentschieden.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 24. Apr 2008 17:29

BILD VON KINDERN DIE RINGEN SPIELEN


Bild


Diese Marke hatte das Erstausgabedatum 11. November 1978 und hat ebenfalls den Wert 50 Yen

Dargestellt ist ein Ukiyoe von Utamaro Kitagawa (1753-1806). Er war überwiegend wegen seiner Darstellungen von Frauen bekannt. Ein anderer Ukiyoe von ihm, der eine Briefmarke ziehrt ist "Ein Flöte spielendes Mädchen". Utamaro hinterliess viele bekannte Darstellungen der damals berühmtesten Geishas.

Seine Sumodarstellungen - ausser der hier gezeigten - sind unter anderem "Schönheit und Sumoringer" und "Frau mit Sumopuppe"
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 29. Apr 2008 06:26

DIE DAMALS BEKANNTEN CHAMPIONS RINGEND


Bild


Erstausgabetag war der 11. November 1978, der Wert jeder Marke 50 Yen. Dieses Ukiyoe ist von Toyokuni Utagawa III von dem ja auch schon eine der Marken der ersten Serie stammte. Die Marken zeigen das mittelere und das rechte Teil des Bildes, das einen Kampf zwischen Midorinosuke Onomatsu und Raigoro Inazuma zeigt, dem 8. und dem 9. Yokozuna. Die rechte Marke zeigt Onomatsu und die linke (also die Mitte des Originals) zeigt Shonosuke Kimura. Onomatsu, der aus der heutigen Ishikawa Prefektur stammte wurde im Februar 1828 Yokozuna. Zusammen mit Inosuke Shikimori hatte der Shonosuke Kimura den höchsten Rang bei den Gyoji inne und war somit Schiedsrichter bei den Kämpfen der Yokozuna. Im Unterschied zu heute trugen die Schiedsrichter damals ein Gewand, das als Kamishimo bezeichnet wurde und ein Schwert, genau wie ein Krieger.
Onomatsu war 173 cm gross und wog 135 kg. Seine Ergebnisse in der obersten Liga waren 140 Siege, 31 Niederlagen und 33 Unentschieden.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon Takasima » 1. Mai 2008 12:04

Hakanonami hat geschrieben:Hallo,

würde mich mal echt interessieren, wieviel diese schönen und bestimmt sehr seltenen Briefmarken wert sind.

Gruß
Hakanonami


ziemlich genau 22 Euro als Ersttagsbriefe ;-)
http://flickr.com/photos/24798041@N00/2456810906/sizes/o/
Takasima
 
Registriert: 11.03.2006
Lieblingsrikishi: Kotoshogiku

Beitragvon tsunamiko » 2. Mai 2008 04:56

YUMITORI BEI EINEM GROSSEN SUMOTURNIER ZUR BESCHAFFUNG VON GELD

Bild

Dieses Bild ist von Kunisada Utagawa II der ein Schüler von Kunisada Utagawa I war. Utagawa war in der frühen Meiji Zeit aktiv als Maler. Ein im Original dreiteiliges Werk zeigt das Yumitori bei dem Frühjahrsturnier 1865. Das mittlere Teil wurde für diese Briefmarke verwendet.

Die Geschichte der Bogenzeremonie geht zurück bis 1572 als am Koraku Tempel in der Shiga Prefektur Nobunaga Oda seinen eigenen Bogen an den Sieger des Turniers gab. Der Legende nach tanzte der Sieger hocherfreut über die Gabe mit dem Bogen und erfand so diese Zeremie. Das Yumitori sollte immer vom Sieger ausgeführt werden aber seit 1952 wird es am Ende eines jeden Tages von eimen Ringer vorgeführt, der sich auf das Yumitori spezialisiert hat.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 6. Mai 2008 05:29

SUMORINGER ÜBERQUEREN DIE RYOGOKU BRÜCKE

Bild

Zwei Marken zu je 50 Yen und der Erstausgabetag war der 13. Januar 1979.

Dargestellt ist ein Bild des Künstlers Toyokuni Utagawa III, von dem ja schon ein anderes für die Marken ausgewähltes Bild stammte.

Zu der Zeit als dieses Bild entstand (um 1850) fanden die Sumo Kämpfe am Eko Tempel auf dem östlichen Ufer des Sumida statt. Die Ringer lebten auf der westlichen Seite des Flusses und und überquerten die Ryogoku Brücke mehrmals am Tag. Die Mitte und das rechte Teil dieses Triptychons wurden für diese Marken ausgewählt.

Die frühesten Sumobilder waren von einzelnen Ringern, später wurden auch zwei Ringer in einem Bild dargestellt. Noch später entstandene Bilder zeigen die Kämpfe, die Zuschauer und/oder die Ringer im Kimono. Diese Art Bilder wurde als Erstes von Shunsho Katsukawa (1726-1792) gemalt und in der Folge von den Malern der Katsukawa Schule und der Utagawa Schule bis in die Meiji Zeit gemalt.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 8. Mai 2008 05:39

DARSTELLUNG DES DOHYO IRIS VON DAIDOZAN

Bild

Daidozan's Dohyo Iri hat einen Markenwert von 50 Yen und das Erstausgabedatum war der 10. März 1979.

Dargestellt ist ein Ukiyoe von Sharaku Toshusai, der eigentlich auf die Darstellung von Kabuki Schauspielern spezialisiert war. Für diese Marke wurde das Mittlere von drei Teilen gewählt.

Daidozan Bungoro, war ein auf das Dohyo-iri spezialisierter Kaido-Ringer und wurde schon im Alter von 7 Jahren in der Bankzuke geführt. Kaido-Ringer bedeutete meist einen Kinderringer, der einen extrem grossen Körper hatte. Während der Edo-Aera wurde diesen Kindern die Möglichkeit geboten ihre Fähigkeiten bei der Zeremonie des Dohyo-iri zu zeigen. Daidozan wog im Alter von 7 Jahren bereis 70 kg.

Auch andere bekannte Maler dieser Zeit wie Utamaro, Shunei und Shunzan benutzten Daidozan als Model
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Beitragvon tsunamiko » 12. Mai 2008 12:57

BILD EINES KAMPFES ZWISCHEN TAKEKUMA UND IWAMIGATA

Bild

Die Marken erschienen am 10. März 1979 und haben einen Nennwert von je 50 Yen.

Dargestellt sind die mittlere und die linke Tafel eines Dreiteilers von Kuniyoshi Utagawa (1797-1861), der die Malerei in der Schule von Toyokuni Utagawa I erlernte und die Pseudonyme Ichiyusai, Choouro und Saihosha benutzte. Kuniyoshi Utagawa war berühmt für seine Darstellungen von Kriegern und Soldaten, aber er schuf auch einige Bilder von Sumoringern.

Takekuma kam aus der Prefektur Shiga und erreichte die oberste Liga 1829 und wurde 1836 zum Ozeki befördert. Takekuma war 182 cm gross und wog 135 kg. Seine Ergebnisse waren 120 Siege, 52 Niederlagen und 35 Unentschieden.
Iwamigata (rechts) ist der Ringer der als Raigoro Hidenoyama auf der zweiten Marke dargestellt ist. Er änderte seinen Namen im Jahr 1843 um in Hidenoyama
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu Sumo - Bücher, Filme, Sammlerstücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron