Moderations-Bereich ]

Sadogatake Beya in Amsterdam

Wissenswertes zum Thema Ozumo

Moderator: tsunamiko


Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon tsunamiko » 7. Jun 2009 20:14

nachdem wir am samstag noch das glück hatten genau in dem lokal noch etwas trinken zu wollen in dem auch die rikishi einkehrten
trafen wir heute nach der veranstaltung in amstelveen auf dem weg zur strassenbahnhaltestelle noch diesen wirklich netten und beeindruckenden herren....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon Fay » 8. Jun 2009 15:31

Hier meine pics vom Sadogatake event in Amsterdam

- Dohyo matsuri

- Opening ceremony

- Basic sumo moves

- Kamiyui demonstration

- Wrestlers against children

- Shokkiri

- Dohyo Iri

- Matches


alles hier zu finden:

http://www.sumo-webpaper.com/images/Sadogatake_Amsterdam/Sadogatake.htm
Benutzeravatar
Fay
1 Tipspiel Yusho
1 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 18.04.2006
Wohnort: Köln
Lieblingsrikishi: Kakuryu Kotoshogiku

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon gernobono » 8. Jun 2009 16:46

Die wichtigsten Daten hat ja Martina schon gepostet, also dachte ich, dass eine subjektive Berichterstattung unseres Ausfluges zur Sumowelt hier veröffentliche.

Nachdem wir uns den Samstagnachmittag in angenehmer Gesellschaft unseres Forumsmitglieds Antoine/Mysko und seiner Frau in der Amsterdamer City herumgetrieben haben, sind wir zum Veranstaltungsort, der Heineken Music Hall gefahren, wo wider Erwarten auch eine Stunde vor Beginn schon einiges los was. Dort haben wir auch gleich wieder Fay/Martina, ihre Arbeitskollegin und Freizeitsumofan Elena und etwas später auch Kaihomi/Heike getroffen. Beim Einnehmen der Plätze wurde ich noch auf einen Besucher hingewiesen, der, wie sich herausstellte, Kotomistkerli/Michael war. Hinter uns saßen noch die SpanierLeonishiki /Leon und Rubensan/Ruben/ , und die rumänischen Sumofans Sokkenaiyama/Martin und Bogdanyama/Bogdan mit seiner Tochter Irinohana/Irina.

Zum Ablauf des Abends lese man Martinas Posting. kurz zusammengefasst, hat es sich um eine wunderschönes Sumodemonstrationstrunier mit Erklärungen einiger Dinge rund um Sumo als Sport. Wann hat man schon die Gelegenheit einen ipponzeoi und einen izori an einem Tag zu sehen? Kotooshu und Kotomitsuki haben sich einen "Kampf" geliefert, wie man ihn zu Dutzenden sieht während eines Basho. Mit yotsu-Sumo und allem was dazu gehört.

Nach dem Turnier mit tomoe-sen, wurde beschlossen noch etwas zu trinken und weil wir im ersten Lokal keinen Platz bekommen konnten, mussten wir in das gegenüberliegende ausweichen, was sich als gut rausgestellt hat, da 3 Minuten nach uns auch die sumotori in einen abgesperrten Teil des Lokals kamen um die Sponsorenparty mit ihrer Anwesenheit zu schmücken. Von der Party war sehr wenig zu sehen, aber schon vor dem Eingang konnte man mit etwas Glück ein Foto mit einem rikishi machen oder die rikishi einzeln fotografieren. Auf jeden Fall war das eine schöne Überraschung und ich war sehr erfreut, wie umgänglich sich die meisten rikishi verhalten haben. Wohl auch weil massig japanisches Weibsvolk anwesend war, mit dem sich die rikishi am liebsten ablichten ließen.
Bild
Der Spuk war aber nach längstens 10 Minuten vorbei, weil die sumotori ja zur Party mussten. Kurz vor dem Gehen wurden wir von den Anderen noch gefragt, ob wir am nächsten Tag auch nach Amstelveen kommen, wo es ein kleines Japanfestival geben sollte. Eigentlich wollte ich noch mehr von Amsterdam sehen, aber als die spanisch/rumänische Fraktion meinte, dass rikishi auch dorthin kommen, haben wir versucht es zu schaffen, obwohl wir ja am Nachmittag zurückfliegen mussten.

Wir haben es dann nach Amstelveen geschafft und das Festival waren 2 größere aufgespannte Dächer unter dem war eine mittelgroße Bühne und dem Anderen ein Verpflegungsstand mit der längsten Sushi-Rolle der Welt.
Bild
Meine Befürchtungen schienen sich zu bewahrheiten, als ich das Programm mit „Nike-Geishademo“ und Wii-contest sah. Allerdings waren auch sumotori angekündigt und das noch dazu für uns recht günstig schon um 13:00. Susi brachte sich mit dem Fotoapparat an der Bühne in Stellung und Leon und ich versuchten die rikishi irgendwo zu finden. Das gelang uns nur bedingt, weil wir sie ausschnittweise zu sehen bekamen, aber es sich wieder um einen geschlossene Veranstaltung handelte. Allerdings konnte ich ein paar Fotos mit der Handycam machen, als sie aus dem Gebäude auf die Bühne gingen.
Bild
Kotooshu hatte übrigens selbst eine Kamera mit und hat die Zuschauer fotografiert. Nach ein paar ziemlich dämlichen Fragen und ca. 30 Minuten auf der Bühne sind die Rikishi dann abgedampft.
Bild
Drei sumotori mussten bleiben, da man sich mit ihnen um € 5.- für einen guten Zweck fotografieren lassen konnte (es handelte sich bei den Dreien aber um keinen sekitori). Nach einer Stärkung mit haru-maki und einem Grüntee-Bier (tainosen wäre stolz gewesen), haben wir dann beschlossen zufrieden mit den Dingen zurück zum Flughafen zu fahren.

Als wir dann fast durch waren durch das Einkaufszentrum, sahen wir ein paar rikishi in einem Laden und haben uns gefragt, wo die anderen wohl alle waren. Nach ein paar Fotos sind wir raus und haben noch einen rikishi an einem Erfrischungsstand gesehen.
Bild
Beim Vorbeigehen habe ich gemerkt, dass ein Polizist vor dem McDonald’s stand, der auch bei der Veranstaltung neben dem Festival war. Also sind wir voll nach Stalker-Art hinein und haben gleich mal Kotoshogiku gesehen und Susi hat ihn nach ungefähr 0,2 Sekunden schamhaften Überlegens gefragt, ob es OK ist, wenn ich ein Foto von ihr neben ihm mache.
Bild
Naja, so ein Foto mit einem rikishi war mehr, als wir erwartet/erhofft hatten von unserem Trip nach Amsterdam. Gleich darauf wurde er nach oben in den ersten Stock gewunken und wir beschlossen auch hinauf zu gehen. Dort saßen Kotomitsuki, Kotokasuga und Kotoshogiku mit einigen tsukebito und haben schweinegrippensichere Plastiknahrung zu sich genommen. Die rikishi waren alle gut drauf. Einer der toriteki ließ sich sogar auf einen Armdrückkampf mit einem niederländischen Jungen ein, der ihn danach fragte. Nach einigem überlegen bin ich also hin zu Kotomitsuki und habe ihn gefragt, ob ich ein Foto machen darf. Ich durfte und habe natürlich auch gleich eines von Kotokasuga gemacht. Vollauf zufrieden und sumoglücklich ist mir eingefallen, dass ich ja noch das Bashoprogramm im Rucksack hatte, das Martina mir aus Tokyo mitgebracht und am Vortag übergeben hatte. Also musste ich ewige 5 Minuten warten, bis Susi wieder hoch gekommen ist mit einen Kugelschreiber. Auf jeden Fall habe ich Unterschriften von Kotomitsuki, Kotokasuga und Kotoshogiku bekommen. Die rikishi waren total erstaunt, dass ich ihre Namen kannte. Natürlich erkannte ich nur die 3 sekitori. Das war nicht schwer, denn ich habe Kotomitsuki und Kotoshogiku erkannt und Kotooshu war nicht dort, also musste der letzte Kotokasuga sein. Nachdem die rikishi so nett waren hat sich Susi sogar für ein Foto zwischen Kotokasuga und Kotomitsuki gesetzt und Kotomitsuki, der sonst immer eher gelangweilt gewirkt hat, hat sich sogar ein Lächeln abgerungen.
Bild
Susi musste allerdings feststellen, dass es auch Grenzen gibt, denn sie wollte doch so gerne ein Autogramm „ihres“ Kotomyozan haben, der bei Kotoshogiku saß. Nachdem Shoki das Programm der Veranstaltung unterschrieben hatte hat er klar gemacht, dass Kotomyozan keine Autogramme schreiben darf als toriteki.
Es gab bei McD noch 2 nette Episoden:
1) Die rikishi haben 4 Jugendlichen, die am Nebentisch saßen ungefähr 8 Packungen Pommes geschenkt und die waren total aus dem Häuschen. Natürlich nicht wegen der rikishi, sonder wegen der Pommes.
2) eine Gruppe japanischer Mädchen (geschätzte 13-15 jahre alt) ist die Treppe heraufgekommen und sie sind quasi in die rikishi hineingerannt. Das Gekreische hätte jeder Feuerwehrsirene zur Ehre gereicht.

Wir mussten dann aber gehen und haben vor dem Lokal noch die beiden Spanier getroffen. Inzwischen waren alle Rikishi bis auf Kotooshu und seinen tsukebito dort versammelt und ein oyakata (nehme ich an) hat eine Bestandsaufnahme gemacht, ob wohl alle da sind. Im Zuge dessen hat Susi dann jegliche Scheu verloren und es kam zu dem ihr wohl unvergesslichen Foto mit Sadogatake-Oyakata (Ex-Kotonowaka) und einer gegenseitigen Verbeugung.

Das war es dann aber auch mit einem Erlebnis, von dem wir sicher noch lange zehren werden.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass die rikishi sich zu jeder Zeit wie perfekte Sumo-Botschafter benommen haben. Sie waren immer freundlich lächelnd bereit, sich mit Jedem fotografieren zu lassen. Die anwesenden Japaner haben auch großzügigst davon Gebrauch gemacht. Die Einheimischen waren da wohl weniger interessiert.

Insgesamt hat sich die Reise nicht nur ausgezahlt, sondern sie war noch viel besser als erhofft.
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon Heikotoriki » 8. Jun 2009 18:41

Ein herrlicher Bericht und tolle Fotos.

Mir gefällt vor allem das Bild mit Sadogatake-Oyakata und Susi.

Danke!!! :D :D :D :applaus :applaus :applaus
Benutzeravatar
Heikotoriki
 
Registriert: 29.08.2005
Wohnort: Kenzingen
Blog: Blog lesen (2)
Lieblingsrikishi: Takatoriki

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon gernobono » 8. Jun 2009 21:12

Heikotoriki hat geschrieben:Mir gefällt vor allem das Bild mit Sadogatake-Oyakata und Susi.


ich war schon knapp dran das foto sofort wieder zu löschen
immerhin wollte ich susi fotografieren und dann drängt sich so ein japanischer riese ins bild :roll:
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon tainosen » 9. Jun 2009 08:45

Klasse der Bericht und es freut mich, dass er wohl für alle Amsterdam-Besucher des Forums ein Volltreffer war. Abgesehen vom Grüntee-Bier wäre der Ausflug nach Amstelveen für mich unergiebig verlaufen - ich habe noch nie eine McD-Bude betreten und habe auch in Zukunft nicht vor, daran etwas zu ändern.
Da ist wohl der Ernährungsberater des Sadogatake Beya in Japan geblieben - in Amsterdam gibt es so viele richtige Restaurants, in denen man ordentlich Kalorien tanken kann :roll:
Wo Elefanten sich bekämpfen, hat das Gras den Schaden.
Benutzeravatar
tainosen
4 Tipspiel Yusho
4 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 28.08.2005
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf
Lieblingsrikishi: URA

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon Jakusotsu » 9. Jun 2009 13:02

Susi in Tentakel-Reichweite - dass ich sowas noch sehen darf! :mrgreen:

Vielen Dank für den schönen Bericht. :applaus
Avatar Copyright © 2004 by Boltono
Benutzeravatar
Jakusotsu
Globaler Moderator
 
Registriert: 28.08.2005
Wohnort: Nürnberg
Lieblingsrikishi: 皇司

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon tsunamiko » 9. Jun 2009 16:57

tainosen hat geschrieben:Klasse der Bericht und es freut mich, dass er wohl für alle Amsterdam-Besucher des Forums ein Volltreffer war. Abgesehen vom Grüntee-Bier wäre der Ausflug nach Amstelveen für mich unergiebig verlaufen - ich habe noch nie eine McD-Bude betreten und habe auch in Zukunft nicht vor, daran etwas zu ändern.
Da ist wohl der Ernährungsberater des Sadogatake Beya in Japan geblieben - in Amsterdam gibt es so viele richtige Restaurants, in denen man ordentlich Kalorien tanken kann :roll:


mein letzter besuch bei dem schnellfutterstore war im jahr 2003...und wenn wir nicht die rikishi drin gesehen hätten ... naja...dann wären wir auch nicht reingegangen...aber so ....
...there are so many different ways that lead to the gods
so many ways that lead to enlightment


but only one way that leads to the next gucci boutique...........


nadja maleh - flugangsthasen
Benutzeravatar
tsunamiko
Site Admin
 
Registriert: 22.08.2005
Wohnort: Graz
Blog: Blog lesen (10)
Lieblingsrikishi: Terao + To ki To ki

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon Akebono » 10. Jun 2009 08:44

Ich würde wirklich gerne mitfahren, aber leider ist es nicht möglich. Euch allen wünsche ich viel Spaß in Amsterdam.

Euer Akebono

:-)
Akebono
 
Registriert: 29.02.2008
Lieblingsrikishi: Hakuho, Yamamotoyama

Re: Sadogatake Beya in Amsterdam

Beitragvon Asashosakari » 10. Jun 2009 09:36

Womit eine meiner langwährenden Fragen endlich beantwortet wäre...
Asashosakari
1 Tipspiel Yusho
1 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 25.09.2005
Blog: Blog lesen (1)

Vorheriges ThemaNächstes Thema
Vorherige

Zurück zu Sumo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste